Gardaskipper: neue App für Wassersportler

Freitag, 05 Mai 2017 22:41
  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Gardaskipper ist eine neue, dem Segeln und dem Wassersport gewidmete App. 

Dank ihr kann man sein Smartphone in einen digitalen Portolan verwandeln, der Zugang zu allen erforderlichen Informationen für Segeltörns im Zeichen der Sicherheit gewährt, und der in Bezug auf den Nautik-Service – und nicht nur – auf dem neusten Stand ist.

Wassersport am Gardasee, wie Sie ihn noch nie erlebt haben

Über Gardaskipper stehen Seglern die Navigationsregeln und die Informationen über Dienstleistungen in den einzelnen Häfen zur Verfügung. Das ist aber noch nicht alles. Die App weist auf Gefahrenzonen hin. Abrufbar sind auch die Lage der Häfen, die nächste Tankstelle und die Anlegeplätze. Hingewiesen wird aber auch auf Geschäfte, in denen man Proviant erhält, auf Lokale, in denen man einen Drink am Strand genießen oder mit Blick auf den See zu Abend essen kann. Zur Verfügung steht außerdem eine SOS-Funktion, mit der Möglichkeit, die See-Notrufnummer 1530 anzurufen und – falls notwendig – über die GPS-Koordinaten ausfindig gemacht zu werden. Auf Gardaskipper sind alle Nautik-Anlagen enthalten: Häfen, Tankstellen, Werften, Charterer, Slip-Anlagen und Kurzzeit-Ankerbojen. Die App zeigt auf einer Karte an, wo sich diese Einrichtungen in Bezug auf die eigene Position befinden, wie weit sie sind und - dank der Kompass-Funktion – in welche Richtung man sich begeben muss. Gardaskipper steht in drei Sprachen (Italienisch, Englisch und Deutsch) zur Verfügung. Die App wählt automatisch die Sprache nach der Herkunft des Benutzers. Sie ist kostenlos im Apple Store und bei Google Play erhältlich.

Sicher und informiert unterwegs

Sowohl italienische als auch ausländische Segler, aber auch die in der Branche Beschäftigten und die Küstenwache des Gardasees (sie erhielt im Jahr 2016 1700 Anrufe, kam 173 Menschen zur Hilfe und barg 36 Schiffe) fordern seit geraumer Zeit die zur Verfügung Stellung von Informationen zum spezifischen interregionalen Recht, das die Navigation am Gardasee regelt. Und so gewährt Gardaskipper auch Zugriff auf die gesetzlichen Bestimmungen für die Navigation. Die Kenntnis der Regeln ist der erste Schritt zur Sicherheit für alle, die sich auf den See begeben. Doch Statistiken zeigen, dass die Wassersportler nicht immer die Regeln kennen und respektieren. Bei einem Großteil der Regelwidrigkeiten, die von der Küstenwache registriert werden, handelt es sich um die Verletzung von Geschwindigkeitsbegrenzungen und der Schutzzone in Ufernähe.