Alter Dampfer „Zanardelli“ wird restauriert

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Im Jahr 2018 wird die „Königin der Navigarda-Flotte“, der Dampfer Zanardelli, restauriert. 

Der Dampfer wurde 1903 von der Firma Escher Wiss aus Zürich gebaut und erhielt den Namen des Premierministers Giuseppe Zanardelli, der am 26. Dezember des gleichen Jahres starb. Es war der einzige Fall, in dem man einem noch lebenden Politiker auf diese Weise gedachte. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schiff von den deutschen Streitkräften beschlagnahmt. Nach der Ankunft der alliierten Streitkräfte kam es auch bei Kriegshandlungen zum Einsatz. Bis in die siebziger Jahre bot sich die Möglichkeit, vom Innendeck dieses Schiffes, die Maschinen zu bewundern, die die beiden großen Räder des Dampfers bewegten. Vom Dampfer zum motorbetriebenen Schiff umgewandelt, wurde es dann zunächst im Jahr 1982 und erneut im Jahr 2002 modernisiert. Zusammen mit dem anderen historischen Schiff der Navigarda, der „Italia“, ist die Zanardelli eines der wenigen historischen Schiffe, die noch auf italienischen Seen in Betrieb sind. Das Schiff ist mit zwei großen im Liberty-Stil eingerichteten Sälen ausgestattet und verfügt über eine Gesamtkapazität von 500 Passagieren sowie einen Restaurantraum mit über 150 Sitzplätzen. Auf dem oberen Deck kann außerdem ein Tanzbereich eingerichtet werden. Das Schiff wurde im Laufe der Jahrzehnte wiederholt kostspieligen Wartungsarbeiten unterzogen, wobei die historischen Aspekte, aber auch der touristische Nutzung berücksichtigt wurden. Ein nicht ganz leichtes Unterfangen. Gehofft wird, dass auch die Restaurierung, die in wenigen Wochen beginnt, mit einem besonderen Augenmerk für die Geschichte des renommierten Dampfschiffes durchgeführt wird.