In Toscolano Maderno lädt man zu einer weihnachtlichen Zeitreise

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Unter dem Motto „Betlehem auf dem Piazzetta Berni“ lädt man am 2. und 3. Dezember in der Via Trento in Toscolano zu einer ungewöhnlichen Benefiz-Initiative, bei der das althergebrachte Handwerk und die gastronomischen Köstlichkeiten von einst im Mittelpunkt stehen. 

Der Erlös der Veranstaltung geht an das Institut Piamarte Uniao in Brasilien und an das Oratorium San Luigi in Toscolano. Los geht es am 2. Dezember um 10 Uhr. Die Besucher werden zu einem unterhaltsamen Spaziergang durch den Ort eingeladen. Der Spaziergang kommt einer „Zeitreise“ gleich, denn entlang des Weges werden die Teilnehmer auf Esel treffen, auf denen sie auch durch die Straßen des Ortes reiten können. Vorgesehen ist auch ein althergebrachter Markt mit seinen Farben und Düften. Für Unterhaltung sorgen die Gruppen „I Mistèr ad ‘na Vòlta” (Das Handwerk der Vergangenheit) aus Modena und „Les Tourneurs de la Bassa Vallèe“ aus Aosta.

Um 16 Uhr bietet sich dann im „Al Cavallino“ die Möglichkeit, an der „Ape Tour“ teilzunehmen und mit dem berühmten dreirädrigen Auto entlang eines ungewöhnlichen Parcours die Piazzetta S. Giuseppe zu erreichen. Hier kann man sich in Elfen verwandeln, einen Brief an den Weihnachtsmann schreiben und mit ihm auch ein Foto machen. Durch frittiertes Gebäck und Zuckerwatte gestärkt geht es dann auf den Hüpfburgen weiter. Auch kann man sich mit den Spielen der vergangenen Zeit vergnügen. Gegen 17 Uhr endet die Veranstaltung im Park Bernini mit einer Aufführung. Krönender Abschluss des Tages ist ein festliches Abendessen in der Osteria „del Bechèr“.
Im Laufe der Veranstaltung erwartet man die Besucher aber auch mit einem kulinarischen Parcours. Ab 11 Uhr und dann den ganzen Tag über bietet sich die Möglichkeit zu leckeren Verkostungen: vom traditionellen Essig aus Modena des Herstellers „San Donnino“ über den Parmigiano Reggiano der Käserei „Gennari“ und den edlen Tropfen des landwirtschaftlichen Betriebes Baroldi Diego bis hin zum Olivenöl der Ölmühle Morani Cecilia.
Um 12 Uhr wird in den Gärten des „Nido die Gufi“ ein köstlicher Fleischspieß mit Polenta serviert. Genossen werden können aber auch Brötchen mit „Salamina“, gegrillter Käse und Pommes. Um 15 Uhr steht dann der Nachmittagssnack im „Cavallino“ auf dem Programm. Da dürfen natürlich die Röstkastanien und der Glühwein nicht fehlen. Im „Cà de la Angellina Seta“ gibt es hingegen Tee und Gebäck. Letzter Termin ist um 18.30 Uhr das Abendessen in der Osteria. Serviert werden viele typische Gerichte und natürlich guter Wein.
Weiter geht es am 3. Dezember, und dies erneut ab 10 Uhr mit den Eseln der Eselzucht „Aria Aperta“. Im Park Bernini werden die Falkner der „Falconieri delle Orobie“ mit ihren Raubvögeln erwartet und auch eine unterhaltsame Kasperletheateraufführung ist geplant. Um 11 Uhr werden die Jugendlichen der „Compagnia dell’Amicizia” mit Gesängen und Aufführungen für weihnachtliche Stimmung sorgen und um 14 Uhr startet wieder die „Ape Tour“. Am Nachmittag erwarten erneut der Weihnachtsmann und die Elfen die kleinen Besucher zum Spielen auf der Piazzetta S. Giuseppe und gegen 17 Uhr ist eine weitere Show im Park Bernini geplant. Genussvoll geht der Tag in der Osteria Bechèr zu Ende. Apropos Genuss. Natürlich bietet sich auch am Sonntag wieder die Möglichkeit zu Verkostungen (von 10.30 bis 12.30 Uhr). Um 12 Uhr geht es zum Mittagessen in die Osteria. Serviert werden ortstypische Gerichte. Im „Nido die Gufi“ werden am zweiten Veranstaltungstag Kürbis-Tortelli, Risotto, Brötchen und gegrillter Käse serviert. Um 15 Uhr steht wieder der Nachmittagssnack auf dem Programm und um 18 Uhr geht es zum Abendessen in die Osteria.
Und hier noch ein Tipp für den 10. Dezember: um 15 Uhr heißt es auf der Piazza S. Marco in Maderno „Auf Santa Lucia wartend“. Santa Lucia wird den Ort vom See aus erreichen und dann im Oratorium die Briefe der Kinder entgegennehmen (bei schlechtem Wetter findet die gesamte Veranstaltung im Oratorium statt).