Saison 2017: rekordverdächtige Tourismuszahlen

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Ein weiteres Jahr der Rekorde: 2017 war für die Fremdenverkehrsbranche des westlichen Gardasees ein erinnerungswürdiges Jahr. 

Nach dem hervorragenden Tourismuszahlen des Jahres 2016 hatte man kaum zu hoffen gewagt, dass diese noch übertroffen werden könnten. 2016 waren im Garda Bresciano 1.734.875 Ankünfte (Zahl der angereisten Urlauber) und 7.378.903 Präsenzen (Zahl der Urlaubstage) registriert worden. Dies kam einem Anstieg von 8,9 Prozent, bzw. 9,3 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015 gleich. 2017 konnten diese Zahlen nun unerwartet noch übertroffen werden. Im Vergleich zu 2016 konnte ein Anstieg um drei bis vier Prozent registriert werden. Dies gab Luigi Alberti, Vizepräsident des Konsortiums „Garda Lombardia“, bekannt. Er stützt sich dabei auf die ersten vorsichtigen Schätzungen für das Fremdenverkehrsjahr 2017, denn die offiziellen Daten liegen noch nicht vollständig vor. Es wird damit gerechnet, dass die Präsenzen um mindestens 250.000 gestiegen sind. Die Sommersaison, so Alberti, sei hervorragend gelaufen. Auch im September und Oktober habe man noch viele Urlauber verzeichnen können. Und gut sei es auch in der Weihnachtszeit gelaufen. Das Konsortium, das zwischen Limone und Sirmione rund 800 Fremdenverkehrseinrichtungen vertritt, blickt natürlich schon auf die Saison 2018. Auch in diesem Jahr werde man an den internationalen Messen der Branche teilnehmen. Gleichzeitig werde man für die Web-Site lagodigarda.it werben. Ziel sei es, die Saison zu verlängern.