In Verona laufen die Vorbereitungen zum 488. Karneval

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Mit der Installation der Statue des „Papà del Gnoco“ (der traditionellen Karnevalsfigur von Verona) auf der Piazza San Zeno fiel vor kurzem der Startschuss zum 488. „Bacanal del Gnoco“, dem Karneval von Verona.

Höhepunkt der Karnevalszeit ist in Verona der am 9. Februar stattfindende Karnevalsumzug durch die Straßen der Altstadt. Die Organisatoren des Karnevals erwarten die Besucher in diesem Jahr mit einer Neuheit: dem ihm gewidmeten Village „Mascheraverona“ auf der Piazza San Zeno, das vom 8. bis zum 11. Februar geöffnet bleibt. Zu finden sind in dem Village gastronomische Stände. Auch für musikalische Unterhaltung wird gesorgt. Am 13. Februar, dem letzten Karnevalstag, findet in der Gran Guardia (der Palazzo gegenüber der Arena) ab 19.30 Uhr ein „Große Ball“ statt. Bevor man aber in Verona den Karneval so richtig feiern kann, muss erst noch der diesjährige Papà del Gnoco gewählt werden. Die Wahlen sind für den 21. Januar vorgesehen und am 23. Januar wird der Gnocchi-Vater dann in der Gran Guardia „gekrönt“. Auch in diesem Jahr wird übrigens wieder der „Karnevals-Bus“ unterwegs sein. Ab dem 30. Januar wird ein Bus auf den Wochenmärkten von Verona für den Karneval werben und den Anwesenden Gnocchi zum Probieren anbieten. Denn: die Gnocchi (kleine Kartoffelklöße) sind fester Bestandteil des Veroneser Karnevals und in den Familien der Stadt stehen am Mittag des Freitags vor Karneval selbstgemachte Gnocchi auf dem Speiseplan. Nicht ohne Grund wird dieser Freitag auch „Venerdì Gnocolar” genannt (Gnocchi-Freitag).