In Sirmione zieht man Bilanz: Grifo Parking funktioniert

Freitag, 05 Oktober 2018 15:05
  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

In Sirmione wurde in dieser Saison der Service „Grifo Parking“ eingeführt. Bei ihm handelt es sich um einen Park- und Transportservice für die Urlauber, die in der Altstadt von Sirmione in den Hotels übernachten. 

Die experimentelle Phase des ökologisch nachhaltigen Service, der das ganz Jahr über angeboten wird, endete am 30. September. Nun war es an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen, und diese war positiv. Grifo Parking ist ein von der Stadtverwaltung eingeführter Service, der von Sirmione Servizi in Zusammenarbeit mit dem Konsortium der Hoteliers und Gaststättenbesitzer von Sirmione verwaltet wird. Die experimentelle Phase begann am 1. August. Gedacht ist der Service für die Hotels der Altstadt zwischen Piazza Castello und Piazza Piatti, die über keine privaten Parkplätze verfügen. Ziel ist es, das Verkehrsaufkommen in der Altstadt zu reduzieren. Vizebürgermeisterin Luisa Lavelli bezeichnete die Daten der ersten Projektphase als „Mut machend“. An dem Projekt, so Giuseppe Marcotriggiano, Geschäftsführer von Sirmione Servizi, nehmen 32 Hotelanlagen teil. In 49 Tagen (die Daten beziehen sich bis auf den 15. September) wurden durchschnittlich 160 der 250 für das Projekt zur Verfügung stehende Stellplätze auf dem Parkplatz Monte Baldo genutzt. Insgesamt wurden 8.414 Personen und 9.202 Koffer transportiert und mit den vier zur Verfügung stehenden Golf Carts wurden insgesamt 3.992 Transfer-Fahrten registriert. Probleme gab es zu einigen Uhrzeiten (in der Regel bei denen von Check-in und Check-out). Diese seien durch einen Anstieg der genutzten Carts und einer höheren Anzahl von Angestellten gelöst worden. Andere Probleme gilt es noch zu lösen. Zu ihnen zählen die Gefahr von Overbooking, die Handhabe von sperrigem Gepäck sowie Check-ins und Check-outs außerhalb der gewöhnlichen Uhrzeiten. Aus anonymen Befragungen sei hervorgegangen, so Marcotriggiano, dass der Service den Bedürfnissen der Urlauber entspricht. Natürlich könne er noch verbessert werden und hieran werde man arbeiten.