In Brenzone wurde die Fahne der „Città dell’Olio“ gehisst

Mittwoch, 28 November 2018 12:23
  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Enrico Lupi, Vorsitzender der nationalen Vereinigung „Città dell’Olio“ (Städte des Olivenöls) und Vizepräsident der Handelskammer von Imperia, war vor wenigen Tagen in Brenzone zu Gast, um den Verantwortlichen der Stadt die Fahne der Vereinigung zu überreichen.

Lupi gratulierte der Stadt und lobte die Qualität des lokalen Öls. Auch hob er hob hervor, dass die Zusammenarbeit mit dem Verein für die Gardesaner Gemeinde und das Veroneser Ufer des Gardasees ohne Zweifel zu großer Sichtbarkeit und zu einer effektiveren Vermarktung von nativem Olivenöl führen werde. Die Fahne wurde von Bürgermeister Tommaso Bertoncelli und Stadträtin Luisa Formaggioni entgegengenommen.

Lupi reiste eigens aus Ligurien an, um die Fahne zu überreichen und Brenzone somit zum Mitglied der Vereinigung zu machen. Die Vereinigung wurde 1994 gegründet und ihr gehören über 325 Gemeinden in 18 italienischen Regionen an. Nun ging die prestigeträchtige Auszeichnung auch an die Stadt des nördlichen Gardasees, die seit jeher ein hervorragendes und qualitativ hochwertiges extra-natives Olivenöl herstellt.
Lupi besuchte zunächst die alte Ölmühle, die heute als Verwaltungssitz der kleinen Olivenproduzenten von Castelletto dient. Dann folgte die Besichtigung der neuen Ölmühle in Magugnano. Die Verwaltung der Ölmühle ist für dreißig Jahre einer Genossenschaft von Castelletto anvertraut, wurde für rund 900.000 Euro renoviert und im vergangenen Oktober eingeweiht. Die Ölmühle verfügt über drei Eigentümer: die Gemeinden Brenzone, Torri und San Zeno.