Maria Gabriella Mariani in Deutschland auf Tour

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

Die Pianistin, die den Mythos des Komponisten und romantischen Improvisators zu neuem Leben erweckt.

Am 15. Dezember 2018 um 20 Uhr wird Maria Gabriella Mariani im Kulturhaus Schwarztsche Villa in Berlin auftreten. Das Konzert ist Teil einer Deutschland-Tournee, die von Dezember bis April läuft. Die Pianistin wird auch im Kulturzentrum Gasteig in München sowie in Dresden und dann wieder in Berlin zu Gast sein.

Beim Konzert am 15. Dezember stehen zwei ihrer großen Kompositionen im Mittelpunkt, die ein erhebliches technisches und virtuoses Können erfordern. Die Kompositionen sind übrigens auch als CD erhältlich: „Pour jouer | Virtuose Piano Works“ wurde im Jahr 2018 vom japanischen Label Da Vinci Classics produziert.
Die Aufnahmen sind bei den internationalen Kritikern auf großes Interesse gestoßen. Der Grund: sie heben das Allroundtalent einer großartigen Pianistin hervor, die sich auch als Komponistin und Improvisatorin präsentiert - Eigenschaften, die bei den klassischen Pianisten des 20. Jahrhunderts verloren gegangen zu sein scheinen.
Die Sprache der Künstlerin ist überwiegend tonal, doch dies scheint nur so. In Wirklichkeit ist Tonalität nur eines ihrer Kommunikationsmittel. Gleichzeitig wird auch „Geräuschen" und Kakophonien Platz eingeräumt, wenn diese für die künstlerische Darstellung zweckmäßig sind.
Pianistin, Komponistin und auch Schriftstellerin: Mariani wird als „explosive" Persönlichkeit bezeichnet, die „die neue Kategorie des heutigen Musikers und Intellektuellen gut vertritt" und hat mit ihren Kompositionen und ihrem Talent für Improvisationen das Interesse internationaler Kritiker, insbesondere in Amerika und in Deutschland, geweckt.
Doch nun noch ein paar Worte zu „Pour Jouer | Virtuose Piano Works“: präsentiert werden zwei komplexe Kompositionen. Die erste ist Ologramma - Tema, 17 Variationen und Finale mit Improvisation. In dem Werk präsentiert Mariani die klassische Formel der Variationen, und dies bis zur großen abschließenden Variation (oder in anderen Worten: die „außergewöhnliche" extemporierte Improvisation), die während der Aufnahmen entstand und nicht wiederholbar ist. Mit jeder Ausführung von Ologramma folgt eine andere Improvisation, die durch die Suggestionen des Moments entsteht.
In Schwarzeide wird die Künstlerin hingegen eine experimentelle Aufführung mit Musik und Literatur präsentieren. Mit dabei: einige junge deutsche Schauspieler, die Stücke aus „Erzählungen von Dora und Lucia“ aufführen werden. Die Texte wurden von der Pianistin geschrieben, zu diesem Anlass übersetzt und werden mit Stücken aus ihrem jüngsten musikalischen Werk „Kinderliana“ verbunden.

Konzertplan
• SAMSTAG, 16. März 2019 - Recital und CD-Vorstellung - Villa Litta - Mailand
• SAMSTAG, 17. März 2019 - Vorstellung der CD und Konzert - Officina Musicale um 17 Uhr - Mailand
• April 2019 - TV Cremona - Sendung „Ore 12"
• April2019 - Recital und CD-Vorstellung - Museo del Violino - Cremona
• FREITAG, 12. April 2018 - Konzert (Projekt „Fairy Tales - Kinderliana") - Schwarzeide (Deutschland)
• SAMSTAG, 13. April 2019 - Recital Gasteig - München
• SONNTAG, 14. April 2019 - Recital Kulturhaus Schwartzsche Villa Berlin, 20 Uhr