In Garda die „Vorfeste“ zum 53. Palio delle Contrade

  • Schriftgröße Schriftgröße verkleinern Schriftgröße verkleinern Schrift vergrößern Schrift vergrößern
  • Drucken
  • eMail
  • Get a PDF version of this webpagePDF

In Garda laufen die Vorbereitungen zum diesjährigen „Palio delle Contrade“ auf Hochtouren. Traditionell ist ein Palio ein Wettkampf, bei dem sich die einzelnen Ortsteile miteinander messen.

Der wohl berühmteste Palio Italiens ist der im toskanischen Siena. Hier besteht der Palio aus einem Pferderennen auf dem Stadtplatz. In Garda ist der Palio hingegen eine Ruderregatta.
In diesem Jahr wird der „Palio delle Contrade“ bereits zum 53. Mal organisiert. Wie in jedem Jahr findet er am 15. August statt. Ohne Zweifel ist er die wichtigste Sommerveranstaltung des Ortes.
Der Palio ist ein historisches Event, das an eine vergangene Welt im Zeichen des Sees und der Fischerei erinnert. Gleichzeitig ist es aber auch ein religiöses Fest, denn schließlich ist der 15. August der Tag der Maria Himmelfahrt und in Italien feiert man den „Ferragosto“.
Der „Palio delle Contrade“, bei dem die Stadtteile um eine Madonna-Statue kämpfen, die dann bis zum kommenden Jahr vom Sieger verwahrt wird, ist für die Einwohner und für die Touristen ein Event, das es nicht zu verpassen gilt. Es ist das wichtigste Fest der Fischer von Garda, das außerdem dem Schutzpatron des Ortes gewidmet ist.
Der Palio findet gegen Abend statt, und zwar am See zwischen dem Hafen und dem Rathaus. Hier werden die traditionellen Flachgondeln – auch Bisse genannt - der neun Ortsteile zu Wasser gelassen und die Ruderer (vier pro Team) liefern sich ein spannendes Rennen. Gerudert wird natürlich, wie es die Tradition vorsieht, im Stehen. Noch vor der Regatta sind die Mannschaften in der Altstadt zu sehen: sie ziehen mit den geschulterten Rudern (ein Ruder für jeden Sportler) durch die Straßen des Ortes.
Auch wenn der Palio für den 15. August vorgesehen ist, so ist er in mancher Hinsicht bereits im Gange, denn in den einzelnen „Contrade“ (Stadtviertel) liefen in den vergangenen Wochen in Vorbereitung des Palio verschiedene Volksfeste. Ein Fest steht noch aus, und zwar am 6. August das der Contrada Antiche Mura.
Neben den Volksfesten sind vor dem Palio noch weitere Veranstaltungen geplant. Am 5. August heißt es „Ciapar la Cucagna“. Bei der Veranstaltung handelt es sich um einen traditionellen sportlichen Wettkampf, bei dem die Teilnehmer über einen rutschigen Pfahl laufen müssen, der in den See reicht. Am 5. August geht es mit dem „Palio der Kleinen“ weiter, einem Ruderwettkampf Under 16 mit traditionellen Booten und vom 12. bis zum 15. August lädt man zum „Palio in Osteria“ mit Fischverkostungen. Am 13. August findet der „Palio in Rosa“ statt, bei dem die Damen-Teams antreten. Am 14. August ist der traditionelle Umzug der Teams durch die Altstadt vorgesehen und am 15. August fällt dann der Startschuss zum Palio 2019. Beendet wird der Tag mit einem Feuerwerk über dem Wasser (Beginn 23.15 Uhr).