Veröffentlicht am

31. Juli: Mozart Requiem in der Arena

31. Juli: Mozart Requiem in der Arena
Mozart in der Arena

Die Stiftung Arena di Verona organisiert für den zweiten Abend des Festivals eine einzigartige Veranstaltung. Zum ersten Mal wird in dem Amphitheater dieses Meisterwerk Mozarts erklingen – das intime und grandiose Requiem. in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Confindustria Verona ist der Abend speziell den veroneser Opfern der Pandemie gewidmet und steht deren Familienmitgliedern offen. Marco Armiliato dirigiert das Arena Orchester und den Arena-Chor sowie vier außergewöhnliche Solisten. Die Requiem-Messe in d-Moll ist die letzte Nummer von Mozarts (1756-1791) reichhaltigem Katalog, dessen Meisterwerk durch seinen vorzeitigen Tod unterbrochen und von seinem Schüler Franz Xaver Sűssmayr, den Aufzeichnungen des Salzburger Genies folgend, vervollständigt wurde. Seit der Uraufführung im Jahr 1793 ist das Requiem zum Prüfstein für alle nachfolgenden Komponisten geworden. Schmerz, Erstaunen, göttlicher Zorn, Licht, Vergebung und Frieden koexistieren perfekt in diesem universellen Werk, das zum ersten Mal unter den Sternen der Arena von Verona erklingt. Die Besetzung des Abends setzt sich aus international bekannten Künstlern zusammen, vom Maestro Marco Armiliato bis zu den jungen und bereits fachkundigen Stimmen der Sopranistin Vittoria Yeo, der Mezzosopranistin Sonia Ganassi, des Tenors Saimir Pirgu und des Bass Alex Esposito.

Teilen

Partner