Veröffentlicht am

Die göttliche Emotion: Maria Callas ist Madama Butterfly

Die göttliche Emotion: Maria Callas ist Madama Butterfly
Maria Callas - La Divina Emozione

Sirmione, Maria Callas und Magnum Photos International verflechten ihre Wege, um den Einwohnern und Feriengästen ein unvergessliches kulturelles Erlebnis zu bieten: eine Ausstellung, die dem Mythos der göttlichen Maria Callas und dem Zauber des Orients, der in der Madama Butterfly von Giacomo Puccini im Mittelpunkt steht, Leben schenkt und Stimme verleiht. Die neue Ausstellung ist Teil des umfassenderen Projekts zur Förderung des Fremdenverkehrs und der Kultur „Maria Callas 1923-2023″, das anlässlich des 100. Jahrestages der Geburt der „Göttlichen“ ins Leben gerufen wurde. Geplant sind drei Jahre voller Veranstaltungen, Initiativen und Aufführungen. In Sirmione bereitet man sich darauf vor, eine führende Rolle zu spielen, indem man einen umfangreichen Veranstaltungskalender mit künstlerischen und kulturellen Initiativen anbietet, die zu Ehren Maria Callas entworfen und an den Orten veranstaltet werden, an denen der Sopran vielleicht die glücklichsten Jahre seines Lebens verbracht hat. Diese erste Ausstellung präsentiert Porträts der göttlichen Callas und Bilder Japans, die von den Fotografen von Magnum Photos International aufgenommen wurden, der bekannten Agentur, der einige der renommiertesten Fotografen der Welt angehören und die die Ideale derer, die sie 1947 gegründet haben, bewahren. Die besondere Szenografie, in der sich die Fotografien mit den Bildern abwechseln, die mit musikalischer Untermalung zweier Opernarien („Vogliatemi bene“ und „Un bel dì vedremo“) projiziert werden, führt den Zuschauer in ein theatralisches und immersives Erlebnis ein und unterstreicht die Verbindung zwischen diesen beiden weiblichen Ikonen des Werkes, eine reale und eine fiktive, deren romantische Schicksale überraschende Ähnlichkeiten aufweisen. Maria Callas erwartet ihren Geliebten in Paris, Cio Cio San in Nagasaki. Bei einem Gang durch die Ausstellungsräume des Palazzo Callas wird der Besucher von der Schönheit der Porträts des Alltagslebens der Göttlichen sowie von der Stärke und Anmut Japans, die durch die Augen der Fotografen von Magnum Photos International erzählt werden, gefesselt. Maria Callas wird am Teatro alla Scala, im Philadelphia Opera House, in Rom porträtiert, während sie mit ihren Partituren am Klavier sitzt: Dies sind nur einige der Aufnahmen, die die Besucher bewundern können – die Arbeit einiger der bekanntesten Fotografen von Magnum Photos International. Darunter auch Werner Bischof und René Burri (deutschsprachige Schweiz) und der Deutsche Thomas Hoepker. Die Ausstellung wird außerhalb der Mauern des Palazzo Callas mit unveröffentlichten Aufnahmen fortgesetzt, die entlang des Spazierweges der Via XXV Aprile, im Don Lino Zorzi Park, auf dem Piazzale Orti Manara, auf der Spiaggia del Prete und in drei Weinkellern (landwirtschaftlicher Betrieb Nunzio Ghiraldi, landwirtschaftlicher Betrieb Pasetto Emilio und landwirtschaftlicher Betrieb Sgreva) zu sehen sind. Geboten wird eine wertvolle Mischung aus Kunst, Gusto und Gastfreundschaft, die in der Lage ist, einer außergewöhnlichen Ausstellung und dem außergewöhnlichen Gebiet, in dem sie stattfindet, noch mehr Wert zu verleihen.
INFORMATION
Bis 31. Oktober 2021
Täglich 10.30 – 12.30 Uhr und 16.30 – 19.00 Uhr
Freitags und samstags bis 22 Uhr geöffnet, montags geschlossen
Eintritt frei, Reservierung empfohlen

 

Social Share


Partner