Veröffentlicht am

Marc Chagall und Dario Fo im Santa Giulia Museum

Marc Chagall und Dario Fo im Santa Giulia Museum

Bei der Ausstellung handelt es sich um ein sehr originelles Projekt, bei dem zwei einzigartige und faszinierende Persönlichkeiten näher beleuchtet werden. Die Präsentation von Chagall, dem großen Künstler mit seinen Meisterwerken der russischen Jahre, wird durch eine außergewöhnliche Erzählung bereichert, die nur von einem Nobelpreisträger wie Dario Fo stammen kann. Die Ausstellung wird so zum „Treffen“ zweier Genies.
Auf der einen Seite Marc Chagall, lyrischer Maler und surrealer Protagonist der Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts, und auf der anderen Seite Dario Fo, Nobelpreisträger der Literatur, Dramatiker und Schriftsteller, aber auch ein in Chagall verliebter Maler. Ihm fühlt Fo sich besonders nah. Zurückzuführen ist dies auf seinen Hang zum Fantastischen, Ironischen, Surrealen und Unmöglichen. Der Dialog zwischen den beiden kommt in zwei verschiedenen Ausstellungen zum Ausdruck, die in enger Beziehung zueinander stehen: in der ersten sind Werke von Marc Chagall zu sehen. Sie werden durch eine Reihe von Auszügen aus seiner Autobiographie vom Künstler selbst erzählt. In der zweiten erzählt Dario Fo die Werke von Chagall mit Texten, Zeichnungen und Gemälden, die eigens für die Ausstellung in Brescia angefertigt wurden. Die Ausstellung „Marc Chagall. Russische Opern 1907-1924″ wird von der Stadt Brescia und der Stiftung Brescia Musei in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Russischen Museum in St. Petersburg und der Teilnahme von Giunti Arte Mostre organisiert. Eugenia Petrova, Direktorin des Staatlichen Russischen Museums, ist die Kuratorin der Ausstellung. Die Ausstellung umfasst 33 Werke, 17 Gemälde und 16 Zeichnungen sowie zwei Notizbücher – mit vor kurzem entdeckten und zum ersten Mal ausgestellten Zeichnungen und Gedichten – von 1907 bis 1924. Den Ausstellungsbesuchern bietet sich die Möglichkeit, einige der wichtigsten Werke von Marc Chagall zu bewundern. Es sind Werke von grundlegender Bedeutung für das Verständnis der künstlerischen Entwicklung des russischen Malers. Neben der Ausstellung von Chagall, haben Besucher außerdem die Möglichkeit, einem weiteren einzigartigen, speziell für diesen Anlass geschaffenem Event beizuwohnen. Der Nobelpreisträger Dario Fo hat sage und schreibe zwanzig Gemälde geschaffen, die von fünfzehn vorbereitenden Skizzen und einer Geschichte über das Leben und das Werk von Chagall begleitet werden. Es ist ein bemerkenswerter Tribut an Marc Chagall. Dieser wird auch im Laufe einer Aufführung gefeiert. Sie ist für den 16. Januar 2016 im Teatro Grande in Brescia geplant. 

Chagall-Advertising-big-1

Infos und Reservierungen: Tel. 030 2977833-834; [email protected]; chagall.bresciamusei.com. Tickets: 10 Euro, reduziert 8 Euro. Öffnungszeiten: von dienstags bis freitags 9.30 bis 17.30 Uhr, samstags und sonntags 9.30 bis 19 Uhr. An allen Montagen, die keine Feiertage sind, geschlossen.

Social Share

Neuesten Nachrichten

Partner