Veröffentlicht am

13 Fotografen beschreiben Sirmione, Desenzano und andere Schätze der Lombardei

13 Fotografen beschreiben Sirmione, Desenzano und andere Schätze der Lombardei
Grotten des Catull

 

Gardasee steht noch immer im Mittelpunkt eines interessanten und originellen Fotoprojekts: Die Grotte di Catullo und die Villa Romana in Desenzano wird zweites der Sets von „13 Fotografen für 13 Museen“ sein, die die Geschichte der wichtigsten kulturellen Orte der Lombardei erzählen werden. Das Projekt wird im kommenden Herbst mit einer Ausstellung im Palazzo Litta in Mailand seinen Höhepunkt erreichen.Die Idee ist so einfach wie effektiv. Dreizehn Fotografen mit der Aufgabe zu betrauen, die Geschichte möglichst vieler Museen und Kulturstätten in der Lombardei durch ihre Augen zu erzählen. Ein Kapillarprojekt, das die Kulturgeschichte des Gebiets und die architektonischen und historischen Schönheiten, die es ausmachen, auf eine neue Art und Weise präsentieren soll.Sie reichen vom Museum des letzten Abendmahls von Leonardo da Vinci in Mailand bis zur Certosa di Pavia, von der Renaissance-Residenz Palazzo Besta in Teglio (in der Provinz Sondrio) bis zu den Grotten von Catullo in Sirmione. Und dann der Archäologische Park von Castelseprio, die römische Villa in Desenzano del Garda und die Unesco-Stätte im Valle Camonica. Sehr unterschiedliche Realitäten, die aber zusammen die faszinierendsten kulturellen Ziele der Lombardei darstellen.

 

Social Share


Partner