Veröffentlicht am

Die Morgendämmerung der Romantik eröffnet die symphonische Saison in Verona

Die Morgendämmerung der Romantik eröffnet die symphonische Saison in Verona
Teatro Filarmonico - Symphonische Saison 2022

 

Zur Eröffnung der Symphonischen Saison 2022 setzen das Orchester und der Chor der Arena di Verona ihre Hommage an Beethoven zu dessen 250. Geburtstag fort. Das Programm beginnt mit der stürmischen Romantik von Beethovens Coriolanus, bevor es mit Rhapsodie für Alt, Männerchor und Orchester von Brahms auf Verse von Goethe mit Marianna Pizzolato weitergeht. Die Aufführung endet mit Beethovens Symphonie Nr. 2 in D-Dur. Sein Debüt auf dem Podium des Teatro Filarmonico gibt der junge New Yorker James Feddeck, der bereits als Dirigent in Chicago und bei den wichtigsten Orchestern Europas tätig war.

Die Legende von Coriolanus, einem römischen Feldherrn, der sich im 5. Jahrhundert v. Chr. im Kampf gegen sein eigenes Land wiederfand, ist bereits aus Shakespeares gleichnamigem Stück bekannt, war aber auch das Thema des Wiener Dichters Heinrich Joseph von Collin: Für seine Tragödie schrieb Beethoven 1807 eine Ouvertüre, die die Qualen des Protagonisten zwischen innerem Drama und Heldentum auf den Punkt bringt. Beethovens Sinfonie Nr. 2 in D-Dur, die nach der Pause auf dem Programm steht, wurde im Sommer 1802 vollendet und orientiert sich stilistisch an Haydn, dessen raffinierter Humor sie wie nur wenige andere Werke des Bonner Genies durchdringt. Die Rhapsodie für Alt von Johannes Brahms (1833-1897) – geschrieben nach der Heirat von Julie, der Tochter von Robert und Clara Schumann, die sich Brahms offenbar vergeblich gewünscht hat – vertont drei der elf Strophen von Goethes Winterreise durch den Harz (1777), die von der Begegnung des Dichters mit dem bitterlich desillusionierten jungen Friedrich Plessing inspiriert ist. Der Gesang ist einer außergewöhnlichen Künstlerin anvertraut, die ihr Veroneser Debüt gibt: Marianna Pizzolato, eine der gefragtesten Belcanto-Künstlerinnen der Gegenwart.

Das erste Sinfoniekonzert wird am Freitag, den 11. Februar um 20.00 Uhr mit einem Programm von etwa achtzig Minuten Dauer und einer Pause uraufgeführt und am Samstag, den 12. Februar um 17.00 Uhr wiederholt. Laut Gesetz ist der Zugang zu den Aufführungen nur Zuschauern mit einer Ffp2-Maske und einem grünen Covid-19-Zertifikat gestattet; Ausländer benötigen keinen supergrünen Pass.

Informationen
Callcenter (+39) 045 8005151 – www.arena.it – [email protected]
Eintrittskarten
Ticket-Büro Arena di Verona
Via Dietro Anfiteatro 6/b, 37121 Verona (Mo-Fr 10.30-16.00 Uhr | Sa 9.15 – 12.45) Tel. 045 596517 ∙ Fax 045 8013287
Ticket-Büro Teatro Filarmonico
Via dei Mutilati 4/k, 37121 Verona – Tel. 045 8002880 ∙ Fax 045 8013266
TicketOne.it

 

Social Share

Neuesten Nachrichten

Partner