Veröffentlicht am

Verona, Festspiele 2022: der Spielplan steht

Verona, Festspiele 2022: der Spielplan steht
Arena Verona

 

Ein Jahr vor dem Jubiläumsjahr steht im Rahmen der 99. Ausgabe der Festspiele in der Arena von Verona die Rückkehr der großen Inszenierungen bevor. Vom 17. Juni bis zum 4. September 2022 erwartet man die Opernfans mit 45 Abenden, an denen im Wechsel fünf Opernproduktionen sowie drei Special Nights organisiert werden. Im größten Open-Air-Theater der Welt werden so dank der künstlerischen und technischen Mitarbeiter der Stiftung Fondazione Arena in Zusammenarbeit mit internationalen Regisseuren und Künstlern die wichtigsten und beliebtesten Opern der Welt zu sehen sein. Der Vorhang des Festivals 2022 öffnet sich am 17. Juni mit einer spektakulären und historischen Aufführung: die Carmen von Georges Bizet in der legendären Inszenierung, mit der Franco Zeffirelli 1995 im Amphitheater debütierte, und die in einer Synthese der verschiedenen Editionen, die auf der Bühne der Arena di Verona zu sehen waren, präsentiert wird. Inklusive der Eröffnungsaufführung wird das französische Meisterwerk an neun Abenden aufgeführt. Aufführungen: 17., 24., 30. Juni um 21.15 Uhr; 14., 21, 31. Juli um 21.00 Uhr; 11., 14., 27. August um 20.45 Uhr. Die zweite Oper des Festivals wird Aida von Giuseppe Verdi sein. Diese Oper ist das Symbol der Arena und mit ihr werden die Festspiele auch 2022 beendet. Aida wird ab dem 18. Juni an elf Abenden in der klassischen Version präsentiert, die ebenfalls von Franco Zeffirelli entworfen wurde und ein goldenes und traumhaftes altes Ägypten nachbildet. Aufführungen: 18., 23. Juni um 21.15 Uhr; 3., 8. 16., 24., 28. Juli um 21.00 Uhr; 5., 21., 28. August um 20.45 Uhr; 4. September um 20.45 Uhr. Die dritte Produktion, die auf der Arena-Bühne aufgeführt wird, ist ein weiteres Meisterwerk von Verdi: Nabucco – ein Chor- und episches Drama, das ab dem 25. Juni an acht Abenden auf dem Spielplan steht. Regie und Kostüme sind von Arnaud Bernard und die Bühnenbilder von Alessandro Camera. Aufführungen: 25. Juni, 1., 7., 10., 23., 29. Juli um 21.00 Uhr; 18. August um 20.45 Uhr; 3. September um 20.45 Uhr. Die vierte Oper des Festivals 2022 wurde ausdrücklich als Summa und künstlerisches Erbe ihres Regisseurs geschaffen: Verdis La Traviata. Die beliebte Liebesgeschichte wird ab dem 2. Juli an acht Abenden in der wunderschönen Inszenierung von Franco Zeffirelli (Regie und Bühnenbild) aus dem Jahr 2019 in die Arena zurückkehren. Aufführungen: 2., 9., 15., 22., 30. Juli um 21.00 Uhr; 6., 20. August um 20.45 Uhr; 1. September um 20.45 Uhr. Das letzte Debüt des Festivals ist die Rückkehr des spektakulären „China zur Zeit der Märchen“ in Puccinis Turandot, das ab dem 7. August an sechs Abenden aufgeführt wird. Der ideale Rahmen für dieses fesselnde Märchen ist das majestätische Bühnenbild von Maestro Franco Zeffirelli mit den prächtigen Kostümen der Oscar-Preisträgerin Emi Wada. Aufführungen: 7., 10., 13., 19., 26. August um 20.45 Uhr; 2. September um 20.45 Uhr. Das 99. Festival wird auch durch drei Special Nights bereichert: Die erste ist am 20. Juli „Roberto Bolle and Friends“ – ein Abend im Zeichen des Tanzes in all seinen Formen. Weiter geht es am 12. August mit dem monumentalen Symphonie- und Chorkonzert Carmina Burana als Hommage an Ezio Bosso genau drei Jahre nach seinem Arena-Konzert, und zu guter Letzt wird Plácido Domingo zu einem einzigen außergewöhnlichen Termin in der Arena erwartet und einige der wichtigsten Rollen des Genies aus Busseto in einer Operngala in Bühnenform präsentieren, und zwar am 25. August im Rahmen der „Domingo in Verdi Opera Night“. Karten für die Aufführungen der 99. Opernfestspiele Arena di Verona 2022 sind seit dem 10. September zu Preisen zwischen 28 und 300 Euro erhältlich. Für einige Sektoren gelten bis zum 24. Dezember Sonderpreise. Die Fondazione Arena hofft, ihre Zuschauer so bald wie möglich in größtmöglicher Zahl begrüßen zu können. Bis dahin werden unter Einhaltung der Anti-CoVid19-Bestimmungen Tickets bis zur Zurzeit zulässigen Kapazität verkauft. Die Arena di Verona erwartet ihr Publikum auch auf der erneuerten Website www.arena.it und in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Instagram und YouTube.

 

Social Share


Partner