Veröffentlicht am

Sirmione Photo Residency: Start der zweiten Ausgabe

Sirmione Photo Residency: Start der zweiten Ausgabe
Sirmione_Photo_Residency - Davide Greco

Nach der ersten Ausgabe, bei der 99 Anmeldungen registriert wurden, läuft bis zum 31. März die Auswahl für die Sirmione Photo Residency, den Fotowettbewerb, der dem Charme von Sirmione und der freien Kreativität der Fotografen gewidmet ist. Mit dem Angebot eines zweiwöchigen Aufenthalts am Gardasee bietet die Gemeinde Sirmione erneut Fotografen die Möglichkeit, in Eigenregie ein Fotoprojekt zu entwickeln, das die Schönheit von Sirmione einfängt und erzählt: ein Ort voller Kultur, Geschichte, Natur und Landschaft. Die Foto-Residenz in Sirmione zeichnet sich durch die große Freiheit aus, die den teilnehmenden Fotografen bei der Vorstellung, dem Vorschlag und der Umsetzung ihres Projekts gewährt wird. Die Fotografen werden von zwei internationalen Experten auf dem Gebiet der Fotografie begleitet: Andréa Holzherr (Global Cultural Director von Magnum Photos) und Ludovica Pellegatta (Partnerships Senior Manager von Magnum Photos), die auch die Jury bei der Bewertung der Kandidatenprojekte leiten werden.

Die Bewerber müssen ihre Bewerbung bis zum 31. März 2023, 23:59 Uhr, einreichen, indem sie ein Fotoprojekt bestehend aus mindestens 20 Bildern (bei denen weder das Datum noch der Ort der Produktion noch das Thema relevant sind) zusammen mit einem kurzen Text, der das Projekt illustriert, und einem Lebenslauf einreichen (Einzelheiten finden Sie in der Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen). Der Autor des ausgewählten Projekts erhält
– einen zweiwöchigen Aufenthalt in Sirmione im Oktober 2023;
– Erstattung der Reisekosten (bis zu einem Höchstbetrag von 1.000 €);
– ein Gesamttagesgeld von 2.500,00 € für die zwei Wochen.

Die Beratung und Betreuung durch Andréa Holzherr und Ludovica Pellegatta bei der Realisierung des Projekts und der eventuellen Herausgabe des Buches runden den Rahmen der Exzellenzpreise ab. Der erste Fotograf, der sich in Sirmione niederließ, war der Turiner Davide Greco (von ihm stammen die Bilder in diesem Artikel), der in seinen Fotos den Geist des Ortes festhielt: ein Wesen, das durch seine Bewohner, seine Traditionen, seine Landschaft lebt und all dies in eine visuelle Synthese übersetzt, in der sich die Gemeinschaft wiedererkennen kann. Das vollständige Projekt wird im Frühjahr vorgestellt, aber einige Bilder wurden bereits während der Preisverleihung der 13. Ausgabe des Preises für Fotografie von Sirmione enthüllt.

 

Sirmione_Photo_Residency
Sirmione_Photo_Residency Davide Greco

Social Share


Partner